hydraruzxpnew4af.onion
Bitcoin

Onlinehändler MercadoLibre will Bitcoin zukünftig für alle Produkte akzeptieren

MercadoPago, der Zahlungsdienst des großen lateinamerikanischen Onlinehändlers MercadoLibre, ermöglicht seinen Kunden ab sofort, Bitcoin (BTC), Ether (ETH) und den von Paxos herausgegebenen US-Dollar-Stablecoin Pax Dollar (USDP) zu kaufen, zu verkaufen und zu verwahren.

Wie Paxos, der Blockchain-Infrastrukturdienstleister, den auch PayPal und Facebook verwenden, am Donnerstag in einer entsprechenden Mitteilung bekanntgegeben hat, können die Kunden von MercadoPago dank der Partnerschaft mit Paxos auch noch für jegliche Produkte auf der Hauptseite des Onlinehändlers mit Kryptowährungen zahlen.

Today marks another huge milestone in #crypto. @mercadopago, the largest payments provider in #LatAm, will offer Brazilian customers the ability to buy/sell/hold $BTC $ETH and the Paxos dollar #stablecoin $USDP #PoweredByPaxos https://t.co/Pfo3ZcAwwk

— Paxos (@PaxosGlobal) December 2, 2021

Damit wird ein Stablecoin erstmals außerhalb der Kryptobranche auf großer Bühne genutzt. Brasilianische Anleger, die in US-Dollar investieren wollen, können dies über den USDP auf indirektem Weg bereits mit einem Minimalbetrag von lediglich 1 Brasilianischen Real tun. Eine attraktive Möglichkeit, denn im von der Inflation geplagten Lateinamerika sind Stablecoins eine willkommene Absicherung gegen die Entwertung von Landeswährungen.

Angefangen mit Brasilien, dem größten Markt von MercadoLibre, will der Onlinehändler über die Partnerschaft mit Paxos „für eine beschleunigte Demokratisierung der Finanzdienstleistungen“ sorgen. Während MercadoPago Kryptowährungen für möglichst alle Brasilianer zugänglich machen will, soll Paxos die sichere Verwahrung der Sparvermögen übernehmen.

MercadoPago ist von der brasilianischen Zentralbank offiziell als Zahlungsdienstleister zugelassen und Paxos hat in Brasilien extra einen Standort eröffnet, um die Abwicklung der betreffenden Transaktionen im Hintergrund zu vollziehen und an die Behörde zu melden, wie Tulio Oliveira,Vizepräsident von MercadoPago Brazil, erklärt.

   

Source

Show More

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *